Meitingen verliert in Friedberg

An einer selbstverschuldeten Niederlage haben die Meitinger Basketballer zu knabbern: 57:59 hieß es am Ende bei den Sportfreunden Friedberg. Am nächsten Samstag geht es daheim gegen den Titelaspiranten Leitershofen 3.

Die Aufsteiger aus Friedberg starteten besser in die Partie. Von Beginn an zeichnete sich aber ab, dass es ein enges Spiel werden würde. Es überwog die Defensive, beide Mannschaften taten sich schwer zu punkten (12:14, 10.).
Im folgenden Abschnitt verloren die Meitinger zeitweilig den Faden: Ein acht Punkte Rückstand stand lange auf der Anzeigetafel. Mit einigen Schnellangriffen, insgesamt im Meitinger Spiel diesmal Mangelware, verkürzte der TSV auf 28:33 zur Halbzeit.
Die Friedberger Führung hatte ihren Preis: die Sportfreunde hatten die größeren Foulprobleme, ein Umstand der den Meitingern immer mehr in die Hände spielte. Die knappe 42:41-Führung (30.) war das Resultat.
Am Ende verloren die Gäste das Spiel, weil eine überaus schwache Freiwurfquote und mehrere Ballverluste gegen die entschlossene Heimmannschaft nicht zu kompensieren waren (57:59 Endstand).
Die hauptsächlich aus Jugendspielern bestehende zweite Mannschaft war beim SSV Schrobenhausen mit 45:110 chancenlos.
Die U18 sorgte für einen knappen, sehr ansehnlichen Sieg beim MTV Ingolstadt. Die ausgewogene Mannschaft gewann nach Verlängerung mit 73:65 und sorgte damit für eine kleine Überraschung gegen den Traditionsverein aus Oberbayern.

Auftaktsieg im 1. Saisonspiel der Bezirksoberliga gegen Schrobenhausen II

Im ersten Saisonspiel der Bezirksoberliga trafen der TSV Meitingen gegen den SSV Schrobenhausen II (Reserve der Regionalliga Mannschaft) aufeinander. Nach einer relativ kurzen Vorbereitung, wo auch wichtige Säulen der letzten Saison die Mannschaft verlassen haben (Berisha K. – Sauler A.), war man sich noch nicht ganz sicher, wie konkurrenzfähig der Kader dieses Jahr wirklich ist. Außerdem gab es eine Änderung auf der Trainerposition, die jetzt Luka Maretic als Spielertrainer besetzt.
Deswegen war es auch nicht sehr verwunderlich, dass sich die Meitinger zu Beginn des Spieles erst einmal finden mussten. Man agierte sehr nervös gegen kämpferisch in der Defensive gut eingestellte Schrobenhausener und man hatte Probleme, das Spiel unter Kontrolle zu bekommen (1. Viertel – 16:9).
Mit zunehmender Spieldauer spielte man die einstudierten Systeme gut runter und erarbeitete sich auch Vorteile durch die körperliche Überlegenheit. Dies spiegelte sich dann auch an der Anzeigentafel wieder und Meitingen ging mit einer komfortablen Halbzeit Führung von 34: 23 in die Kabine.
Nach der Pause erhöhten die Meitinger noch einmal die Defensivarbeit und so konnte Schrobenhausen in diesem Viertel nur 6 Punkte erzielen, was zu einen Zwischenstand nach dem 3. Viertel von 50:29 führte. Dies was letztendlich auch die Vorentscheidung in diesem Spiel.
Das letzte Viertel gestaltete sich relativ ausgeglichen. Schrobenhausen zeigte immer noch Moral und kämpfte trotz des Rückstandes gegen die Niederlage, konnte aber nichts mehr entgegensetzen, so das Meitingen munter durchwechseln konnte und jeder Spieler zu ausreichend Spielzeit kam.
Positiv zu erwähnen war die geschlossen Mannschaftsleistung und der Einstand des neuen Centerspielers Kola Oba, der sich super in die Mannschaft integrierte. Dies waren die Hauptaspekte des letztendlich verdienten und souveränen Sieges gegen die Regionalliga-Reserve des SSV Schrobenhausen. Am Sonntag den 16. Oktober findet das nächste Spiel des TSV Meitingen auswärts gegen den nächsten starken Aufsteiger Sportfreunde Friedberg statt

Für Meitingen spielten:
Berisha 5 (Punkte) – Buja 10 – Hornung 6 – Krenz 14 – Lux 8 – Maretic 11 – Mayer 4 – Oba 10 – Orgel 2

BOLDN – Damen vs. TSV Diedorf – 08.11.2015

Die anfängliche Nervosität wird zum Verhängnis: Die Mädels der Meitinger Damenmannschaft verlieren ihr erstes Punktspiel gegen einen starken Gegner.

Nach einem schlechten Spielstart für die Meitinger Damen stand es nach dem ersten Viertel 20:10 für den TSV Diedorf. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeit etwas relativiert werden (40:25). Der TSV Meitingen kam nach der Pause immer besser ins Spiel und holte kräftig auf! So stand es zwischenzeitlich im vierten Viertel sogar nur noch 58:55 für den TSV Diedorf. Meitingen konnten das Spiel jedoch leider nicht mehr drehen. Das Endergebnis lautete somit 69:58 für die Diedorfer Damen.

Es spielten für den TSV Meitingen:
Bechter, Dorsch (6), Hagenbusch (22/3 Dreier), Hornung (12/2 Dreier), Loay, Meir (10), Starzyk K. (6), Starzyk L. (2)

Nächsten Sonntag (15.11.) geht es zum ersten Auswärts-Punktspiel gegen die zweite Damenmannschaft des TSV Nördlingen. Tipp-Off ist bereits um 12:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Nördlingen.